Treffen Sie namhafte Repräsentanten der internationalen Baustoff-Industrie!

Atlantic Alliance Conference erstmals in Deutschland

Seit drei Jahren haben sich namhafte Unternehmen der Rohstoff-Industrie und Baustoffproduzenten im Rahmen der Atlantic Alliance gemeinsam mit Aufsichtsbehörden und Unfallversicherungsträgern zu einem internationalen Netzwerk zusammengeschlossen. Ziel ist, vor dem Hintergrund der zunehmenden Globalisierung auch in dieser Branche gute Praxis auf dem Gebiet Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz auszutauschen, um weltweit zu abgestimmten Konzepten zu kommen. Zu den Gründungsstaaten gehören Unternehmen, Verbände und Institutionen aus den Vereinigten Staaten, England, Irland, Nordirland und Deutschland. Der Kreis soll jetzt erweitert werden.

Bisher war die Atlantic Alliance auf folgenden Gebieten aktiv:

Für die Zukunft sind weitere gemeinsame Projekte geplant, beispielsweise die Förderung weltweiter Sicherheitsstandards für die Branche, Durchführung gemeinsamer Präventionsinitiativen sowie die Vergabe eines „Atlantic Alliance Awards“ für gute Praxis und Innovation.

Premiere: Atlantic Alliance Conference erstmals in Deutschland

Im Anschluss an die von den Teilnehmern als außerordentlich erfolgreich bewerteten bisherigen Tagungen in England, USA und Irland (wir berichteten in Ausgabe 5/2005 unter der Überschrift „Safety is a value“), soll die vierte Präventionskonferenz der Atlantic Alliance nunmehr erstmals im Vorfeld der BAUMA 2007 am 20./21. April 2007 in Weissach (Tegernsee) stattfinden.

Die Konferenz findet in englischer Sprache statt und bietet die Möglichkeit, sich in komprimierter Form über den aktuellen Stand und neue Trends auf dem Gebiet der Prävention für die Bereiche Rohstoff-, Zement- und weiterverarbeitende Industrie zu informieren. Es zeichnet sich bereits ab, dass auch dieses Mal namhafte Unternehmensvertreter und Sicherheitsexperten an der Konferenz teilnehmen werden. So hat beispielsweise Alan Murray, Präsident von Hanson Building Materials America, einem der weltweit größten Rohstoffkonzerne, bereits zugesagt, als Keynote-Sprecher mitzuwirken.

Don Williamson
Top-Informationen aus der Branche: Don Williamson, früherer Präsident und CEO der amerikanischen Rogers Group Inc., überzeugte bei der 2nd Atlantic Alliance Conference mit seinem Vortrag zu erfolgreichem Sicherheits-Management und Wirtschaftlichkeit – „Null Unfälle“ ist machbar!

Die Teilnahme an der Konferenz ist für Mitgliedsunternehmen der StBG möglich! Da die Teilnehmerzahl auf etwa 80 bis 100 Personen begrenzt ist, empfehlen wir eine baldige Anmeldung.

Nutzen Sie die Gelegenheit, vom Wissen der internationalen Unternehmen und Präventionsdienstleister zu profitieren! Wir würden uns freuen, Sie im April am Tegernsee begrüßen zu dürfen.

Peter Schrandt, StBG

presentation
Von einander lernen: für vergleichbare Probleme wurden häufig in anderen Ländern bereits hervorragende Lösungen gefunden. Durch Wissenstransfer muss das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden!

4th Atlantic Alliance Conference – Fakten

Termin:

20 – 21. April 2007

Tagungsort:

Hotel Parkresidenz
Wiesseer Straße 1
D-83700 Weissach (Rottach-Egern)

Tel:      08022 - 278-0
Fax:    08022 - 278-550
eMail: info@parkresidenz.com
www.tegernsee-hotel.de

Kosten:

Die Kosten für Übernachtung und Anreise trägt jeder Teilnehmer selbst. Noch offen ist, ob ein geringer Aufwandsbeitrag (max. 100 €) für die Konferenzteilnahme erhoben wird.

Kontakt und Anmeldung:

Alenka Bele
Steinbruchs-Berufsgenossenschaft
Tel. 05 11 / 72 57 – 972
Fax. 05 11 / 72 57 – 791
Mail bele@stbg.de

Termin und Tagungsort ermöglichen eine optimale Kombination mit dem Besuch der bauma in München (23. – 29. April 2007).


Vorläufiges Programm

Freitag, 20. April 2007

Sonnabend, 21. April 2007