www.steine-und-erden.net > 2006 > Ausgabe 1/06 > Teufelsmoor Baumaschinen GmbH: Mobilität und Qualität als Devise

[Die Industrie der Steine + Erden]






Teufelsmoor Baumaschinen GmbH: Mobilität und Qualität als Devise

Seine langjährige Erfahrung mit Baumaschinen haben Hartmut Bleckwenn 2001 zur Firmengründung veranlasst. Mit mobilen Betonmischanlagen und dem Gebrauchtmaschinenhandel flexibler Rubble Master Brechanlagen bedient die Teufelsmoor Baumaschinen GmbH seither vornehmlich Kunden im Bereich Straßen- und Tiefbau.

„Wir legen Wert darauf, auch als kleines Unternehmen eine möglichst breite Palette an wirtschaftlichen Maschinen anbieten zu können“, so Hartmut Bleckwenn. „Dabei genießen unsere Kunden noch den Vorteil des direkten Kontakts und der vollen Aufmerksamkeit. Und wir reagieren flexibel auf ihre Wünsche. Um wettbewerbsfähig bleiben zu können, setzen wir auf Qualität.“

Nach den Erfahrungen mit dem RM60 – dem semi-mobilen Einsteigermodell ins Recycling, das seit 2001 im Mieteinsatz ist – folgte im November 2005 der Schritt zum RM80, mit mobilem Überkornsieb OS80 und Rückführband.

Die Kombination einer mobilen Beton-Mischanlage mit dem leistungsstarken RM80 bewährte sich bereits beim ersten Einsatz des Rubble Master Prallbrechers. Ein kleineres Bauunternehmen war mit folgender Aufgabenstellung an seinen Händler herangetreten: Bei einem großen Straßenbauvorhaben waren peu à peu mit dem Baufortschritt insgesamt 5.000 t teerhaltige Makadam-Decken abzutragen und aufzubereiten.

Zur Zeit und Transportkosten sparenden Aufbereitung vor Ort empfahl Hartmut Bleckwenn seinem Kunden, den neu angekauften RM80 einzusetzen. Bei einem ersten Testlauf wurden 1.000 t Baurestmassen an einem Tag verarbeitet. Das auf bis zu 500 mm vorbereitete Material wurde mit dem durchsatzstarken Prallbrecher gebrochen und mit dem patentierten mobilen Überkornabscheider OS80 samt mobilem Rückführband auf eine definierte Endkorngröße von 0/32 mm abgesiebt – in einem Arbeitsgang.

Recycling vor Ort statt teurer Entsorgung

Der große Vorteil der Verarbeitung vor Ort: Das hoch belastete teerhaltige Material muss nicht wie bisher aufwändig und teuer entsorgt werden, sondern kann unmittelbar weiter verwendet werden. Dazu wird das Endkorn mit Zement eingemischt und unmittelbar in der mobilen Betonmischanlage weiter verarbeitet. Das Ergebnis: die Recycling-Baustoffe können als HGT – hydraulisch gebundene Tragschicht – am Ursprungsort wieder eingebaut werden. Zweiter Haupteinsatzbereich ist die Herstellung von Straßenbaubeton für Betriebshöfe, wo bei Bedarf im Lohnbruch angesammeltes Restmaterial auf den betrieblichen Sammelplätzen zu hochwertigen Recyclingbaustoffen aufbereitet wird, die etwa auf gewerblichen und privaten Baustellen verwendet werden können.

Gelungene Vorführung der Rubble Master Lösung

Diesen Einsatz unterbrach der RM80 für eine lange geplante Vorführung der Patent-Lösung für definiertes Wertkorn in einem Arbeitsgang. Am 1. Dezember war die Presse nach Achim geladen, um sich selbst ein Bild dieser wirtschaftlichen Lösung zu machen.

Bei herrlichem Sonnenschein wurde in den Kalkwerken Oker im Betrieb Langwedel der RM80 mit OS80 und Rückführband in Asphalt im Betrieb gezeigt. Mit einem Löffelbagger wurde der auf eine Aufgabegröße von etwa 500 mm vorbereitete Asphalt zügig in die Vibrorinne aufgegeben. Bei einem Brechspalt von 50 mm entstanden so 80 bis 90 t definiertes Endkorn durch einmaliges Absieben. Alles Überkorn wurde zuverlässig vom mobilen Rückführband in den Brecher befördert und erneut gebrochen. Mit dem Ergebnis einer höheren Ausbeute des gewünschten definierten Endkorns, in diesem Fall 0 / 45 mm, das als Unterbaumaterial für den Straßenbau eingesetzt werden wird.

Bereits am folgenden Tag setzte der RM80 seinen Einsatz im Makadam-Recycling südlich von Hannover fort. „Da gibt es in Zukunft sicher zu tun“, ist Hartmut Bleckwenn überzeugt davon, dass seine Strategie aufgeht.

Unterstützung in vertrieblicher wie Service-technischer Hinsicht erhält der dynamische Unternehmer vom offiziellen Rubble Master Vertriebspartner für Norddeutschland, der Oppermann & Fuss GmbH in Quickborn.

www.oppermann-fuss.de



Alles Überkorn wurde vom mobilen Rückführband in den Brecher befördert und erneut gebrochen
Alles Überkorn wurde vom
mobilen Rückführband in
den Brecher befördert und
erneut gebrochen.


Description
Morgens in Langwedel bei Achim:
Von einem Löffelbagger wurde der RM80 mit OS80
und Rückführband mit Asphalt beschickt.






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/06 | Zurück zu unserer Homepage