www.steine-und-erden.net > 2006 > Ausgabe 1/06 > Feuchtemessung im Beton

[Die Industrie der Steine + Erden]






Feuchtemessung im Beton

In der heutigen Zeit ist die Betonqualität für den industriellen Produktionsprozess von entscheidender Bedeutung. Um den steigenden Qualitätsanforderungen gerecht zu werden, ist eine Kontrolle und Regulierung des Feuchtigkeitsgehaltes unerlässlich.

Der Wasserdosiercomputer BT-6000 von Bikotronic nutzt die Technologie der Hochfrequenztechnik, um die exakte Feuchte des Betons im Mischer zu messen. Die Mikrowellensonde erzeugt ein elektrisches Feld, das durch die Wassermoleküle, die sich im Beton befinden, beeinflusst wird. Die so gewonnenen Messdaten werden 200 mal pro Sekunde vom BT-6000 übernommen und verarbeitet, um das Zugabewasser für die richtige Qualität des Betons zu errechnen und zu dosieren.

Um eine Betonmischung einzufahren, wird während der Trockenmischzeit nur die benötigte Wassermenge eingegeben und bestätigt. Danach fährt sich das BT-6000 selbstständig ein. Die während des Einfahrvorgangs entstehende Messkurve wird automatisch dem eingefahrenen Rezept zugeordnet und abgespeichert. Die Wassermenge für die nächste Betonmischung des Rezeptes wird dann automatisch berechnet und dosiert.

Ein besonderer Vorteil des BT-6000 ist die individuelle Einfahrkurve. Für jedes Rezept wird eine Einfahrkurve erstellt und abgespeichert. Dadurch ist eine höchstmögliche Genauigkeit der einzelnen Betonmischungen gewährleistet.

Da das BT-6000 die Messkurven der einzelnen Rezepte selbstständig anlegt und abspeichert, muss der Bediener nicht mit aufwendigen Rechenformeln die Messkurven bearbeiten oder verändern.

Bei großen Rohstofftemperaturschwankungen bedingt durch die Außentemperatur oder die Rohstoffanlieferung, verändert sich auch das Verhalten der Trockenmischung. Aus diesem Grund ist eine Temperaturmessung im Mischer unverzichtbar. Deshalb ist jedes BT-6000 mit einer Temperaturmessung ausgestattet. Die Beeinflussung des Mischgutes durch starke Temperaturschwankungen wird erkannt und mit Hilfe einer hinterlegten Temperaturkurve kompensiert. Dadurch bleibt die Feuchte des Betons immer gleich, auch bei hohen Temperaturen.

Manchmal ist es für den Bediener sehr schwer zu beurteilen, wie lange die Trockenmischzeit oder die Nassmischzeit eingestellt werden muss, um vernünftige Messwerte zur Berechnung des Zugabewassers zu erhalten. Deshalb wird die gesamte Mischkurve vom Beschicken bis zum Entleeren des Mischers graphisch dargestellt. Dadurch kann man die genaue Trocken- und Nassmischzeit ablesen. Die graphische Messkurve erleichtert die Arbeit bei der Inbetriebnahme, bei der Fehlersuche und beim Einfahren der Rezepte. Die Fernwartung des BT-6000 erfolgt über ISDN. Durch moderne Software werden Fehler online festgestellt und behoben. Updates werden einfach via ISDN übertragen und direkt überprüft.





Steuerungsanbindung

An das BT-6000 können AD/IZ-USB Module für den A/D-Wandler und den Impulszähler, und das EA-USB Modul für die Ein/Ausgänge angeschlossen werden. Dadurch kann das BT-6000 mit jeder Mischanlagensteuerung verbunden werden. Das BT-6000 ist als 19'' 4HE Rechnereinschub, als Hardbox zur Befestigung auf Montageplatten oder in allen gängigen PC-Variationen lieferbar.

Mit dem BT-6000 kann mit vier Mischern gleichzeitig produziert werden.

www.bikotronic.de



Messwertanzeige des Hygrometers BT-6000 von bikotronic
Messwertanzeige des Hygrometers BT-6000 von bikotronic





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/06 | Zurück zu unserer Homepage