www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 1/05 > Optimierte Abläufe in der Kies- und Sandgewinnung: Radladerwaagen in fünf Betriebsstätten vernetzt

[Die Industrie der Steine + Erden]






Optimierte Abläufe in der Kies- und Sandgewinnung: Radladerwaagen in fünf Betriebsstätten vernetzt

Auch in der Kies- und Sandgewinnung, einem ganz traditionellen Zweig der Gewinnungs- und Grundstoffindustrie, kommen mehr und mehr neueste Technologien der Datenübertragung zum Einsatz, um die Arbeitsabläufe erheblich zu verbessern. Dies zeigt beispielhaft ein Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern, für das die Pfreundt GmbH die Radladerwaagen in mehreren Sand- und Kiesgruben datentechnisch mit der Zentrale vernetzt hat.
Die Otto Dörner Kies und Umwelt Mecklenburg GmbH & Co. KG mit Sitz in Crivitz bei Schwerin betreibt mehrere Sand- und Kiesgruben im Radius von ca. 50 km. Die Beladung der Lkw erfolgt in der Regel mit Radladern, die mit einem dynamischen Wägesystem von Pfreundt ausgerüstet sind.
Im Zuge der Markteinführung der Pfreundt-Wägeelektronik vom Typ WK 50 wurden die vorhandenen Radladerwaagen auf diesen Typ umgerüstet. Es erfolgte zunächst eine Umstellung auf ein System mit Datenübertragung per Speicherkarte. Dies ermöglichte den Datenaustausch der Radladerwaagen mit dem PC im Büro und somit eine schnellere und wirtschaftlichere Lieferdatenerfassung.



Schrittweise Umrüstung auf GSM-Datenübertragung

Nachdem Pfreundt bei den Rheinischen Baustoffwerken GmbH die Fahrzeug- und Radladerwaagen in insgesamt 26 Betriebsstätten über ein GSM-Datenübertragungssystem vernetzt hatte, lag auch für die Dörner GmbH die Überlegung nahe, die vorhandenen mobilen Waagen mit einem solchen System auszurüsten. Es erfolgte zunächst die Umrüstung von zwei Schaufelladern und die Installation und Anpassung der in Crivitz genutzten Wägedatenverwaltungs-Software "Pfreundt P.O.S." Nach einer gründlichen Test- und Einarbeitungsphase wurden weitere vier Radlader mit der neuen Technik versehen, so dass nunmehr sechs Anlagen des Typs WK 50D GSM in den Werken der Unternehmensgruppe sowie auf verschiedenen Baustellen im Einsatz sind.
Als Schnittstelle zwischen der Software und dem hausinternen Warenwirtschaftssystem "Nemetschek Bausoftware" auf Windows-Basis dient eine Access-Datenbank, über die sowohl die Stamm- als auch die Lieferdaten ausgetauscht werden. Die Übertragung der Daten vom und zum Radlader erfolgt im automatischen Betrieb bei Nacht. Dies bedeutet, dass jeden Morgen die aktuellen Wägedaten zur Weiterverarbeitung zur Verfügung stehen.



Schneller Zugriff auf die Wägedaten

Für Dörner bedeutet diese Umstellung ferner eine zentrale Datenerfassung und den jederzeit möglichen Zugriff auf die bereits erfassten Wägedaten. Weiterhin befinden sich stets die aktuellen Kundendaten auf dem jeweiligen Radlader, was eine schnelle und problemlose Verwiegung ermöglicht.
Insgesamt werden mit den Radladerwaagen bis zu 4.000 t täglich verladen, was 150 bis 160 Wägedatensätzen entspricht. Diese Zahl variiert allerdings, da die mobilen Wägesysteme flexibel zum Einsatz kommen, z.B. wenn die Fahrzeugwaagen nicht besetzt sind. Im Kieswerk Tarzow wird ausschließlich mit mobiler Technik verwogen. Auch die Fahrzeugwaagen, die mit einer DOS-Software arbeiten, übertragen die Wägedaten über Nacht per Datenleitung an die Zentrale.
Der Prokurist der Dörner GmbH, Gert Walther, sagt: "Ein wesentlicher Vorteil der Radladerwaagen mit Datenübertragung über Mobilfunk ist die Flexibilität der Systeme und die sofortige Verfügbarkeit der Wiegedaten in der Firmenzentrale. Wir sind nicht mehr ausschließlich auf stationäre Wägesysteme angewiesen und können zu jeder Tageszeit Verwiegungen vornehmen. Besonders vorteilhaft erweisen sich die Systeme auch für wechselnde Einsätze auf Baustellen, bei denen immer häufiger Wiegescheine gefordert werden: Es sind stets die Belege vor Ort vorhanden. Gleichzeitig stehen die Daten ohne Zeitverzögerung für die Weiterverarbeitung und Abrechnung in der Zentrale zur Verfügung."


Description
Bei der Otto Dörner GmbH sind die Radladerwaagen
an fünf Betriebsstätten datentechnisch vernetzt


Description
Vom Büro-PC organisiert die Pfreundt-Software den
automatischen, nächtlichen Datenaustausch mit den mobilen Waagen





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/05 | Zurück zu unserer Homepage