www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 1/05 > Beton-Tage 2005: Wissen für die Branche - Dialog mit Marktpartnern

[Die Industrie der Steine + Erden]






Beton-Tage 2005: Wissen für die Branche - Dialog mit Marktpartnern

Unter dem Motto "Faszination Beton" finden vom 15. bis 17. Februar 2005 die 49. Beton- und Fertigteil-Tage im Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm statt. Der größte Fachkongress Europas für die Vorfertigung von Betonbauteilen spiegelt mit Beiträgen renommierter Referenten aus Industrie und Wissenschaft das facettenreiche Bild des Baustoffs Beton wider. Der Baustoff des 21. Jahrhunderts kann mit seiner technischen Vielfalt und seinen nahezu uneingeschränkten Gestaltungsmöglichkeiten dem Bauen neuen Schub verleihen. In der Architektur sind heute atemberaubende Formen und Funktionalitäten möglich, die bis vor einigen Jahren noch utopisch erschienen.


Dialogplattform für die Beton-Familie

Die Kraft dieses Baustoffs bietet aber auch die Chance, der scheinbar von der wirtschaftlichen Gesamtentwicklung abgekoppelten Bauwirtschaft neuen Schwung zu verleihen. Dazu sind zwei Stellschrauben zu beachten: Die herstellenden Betriebe können durch innovative Ansätze neue Betontechnologien und die wirtschaftlichen Vorteile der Vorfertigung vereinen. Die Marktpartner benötigen die Information über die Leistungsfähigkeit der Branche und die Möglichkeiten "Lösungen in Beton" attraktiv und zielführend umzusetzen.
Die Beton-Tage verstehen sich nicht nur als Impulsgeber für die Beton- und Fertigteilindustrie, sondern auch als Kommunikationsplattform für die Hersteller und deren Marktpartnern. Ihre wachsende Bedeut-ung in diesem Bereich belegt auch die ausgebuchte Ausstellung der Zuliefer-, Maschinen- und Softwareindustrie. Mit 120 Ausstellungsständen erreicht der Traditionsstandort zwar wiederum seine Kapazitätsgrenze, aber genau diese geradezu familiäre Nähe wird von den Teilnehmern besonders geschätzt und macht den Unterschied zu beliebigen und oft seelenlosen Messe- und Veranstaltungshallen aus. Auch 2005 präsentieren die Aussteller ihre Produktneuheiten an den Informationsständen und im Rahmen der exklusiven Aussteller-Workshops. Die besten Innovationen werden erneut mit dem Innovationspreis der Zulieferindustrie Betonbauteile ausgezeichnet und der Fachöffentlichkeit vorgestellt. Natürlich wird auch die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft wieder präsent sein. Es werden via Videopräsentation die aktuellen Angebote des Unfallversicherers vorgestellt. Neu ist das Prämiensystem der StBG, mit dem besondere Investitions-Leistungen der Mitgliedsbetriebe auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes honoriert werden.



Betonmarketing für Deutschland

Auch ihre Funktion als Informationsplattforrn für die Auftraggeber bauen die Beton-Tage mit speziell auf die einzelnen Zielgruppen zugeschnittenen Podien weiter aus. Trotz geringer werdender Budgets bleiben öffentliche Auftraggeber wichtige Ansprechpartner, die praxisgerechte Lösungen mit hoher Qualität und Dauerhaftigkeit benötigen. Das Podium "Rohrleitungsbau" am 17. Februar 2005 wendet sich daher neben den Herstellern von Kanalbauerzeugnissen auch an die ausschreibenden Stellen der öffentlichen Hand. Neue Erkenntnisse bei der Planung, dem Einbau und der Verlegung von Rohrleitungen sowie die Möglichkeiten der Überwachung und Untersuchung von Rohrleitungssystemen sind Themen der Veranstaltung. Die Beton-Tage entwickeln sich damit auch zu einer zentralen, fachlich geprägten Lobbyveranstaltung für die Branche.



Impulse für und aus der Architektur

Die Faszination des Baustoffs Beton liegt nicht nur in seiner technischen Vielfalt, sondern auch in seinem ästhetischen Gestaltungspotenzial. Davon können sich Architekten und Planer im international geprägten Podium "Beton in der Architektur" überzeugen. Mit Prof. Stephan Braunfels berichtet ein "Überzeugungstäter" in Sachen Sichtbeton von der bisweilen noch unglücklichen Liebe der Architektur zum Baustoff des 21. Jahrhunderts. Die Chiesa "Dives in Misericordia" von Richard Meier in Rom und das formkomplexe neue Mercedes-Benz-Museum sind Beispiele, die die Vorteile des Baustoffs Beton und speziell der Vorfertigung demonstrieren. Vorträge über Architekturbeton, den Einsatz neuer Zemente mit integriertem Oberflächenschutz sowie internetbasierte Kommunikationsplattformen für die am Bau Beteiligten runden die Veranstaltung ab. Beide Podien finden in Zusammenarbeit mit Beton-Marketing Süd statt.



Denken in Betonfertigteilen

Tragwerksplanem und planenden Ingenieuren kommt für die Anwendung von Fertigteilen eine Schlüsselrolle zu. Mit dem ganztägigen Podium "Neues Planen in Fertigteilen" bieten die Beton-Tage eine speziell auf sie zugeschnittene Fachveranstaltung, die den Herstellern den direkten Austausch mit Ingenieurbüros bietet. Hier besteht in besonderer Weise die Chance, bei den planenden Ingenieuren das Denken in Vorfertigung zu verinnerlichen.

www.betontage.de

Logo der Veranstaltung





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/05 | Zurück zu unserer Homepage