www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 1/03 > Qualifizierung durch Weiterbildung

[Die Industrie der Steine + Erden]






Qualifizierung durch Weiterbildung

Mit den steigenden Anforderungen an den Wissensstand der Mitarbeiter in den Zementwerken steigt auch der Bedarf an qualifizierter Aus- und Weiterbildung. Hier bietet das Bildungswerk des Vereins Deutscher Zementwerke e.V. (VDZ), Düsseldorf, seit nunmehr 44 Jahren im vereinseigenen Schulungszentrum in Düsseldorf-Hassels verschiedene Lehrgänge und Seminare an.
So ist beispielsweise der Industriemeister-Lehrgang "Zement und Kalk" der einzige seiner Art im gesamten deutschsprachigen Raum. Er ist als offizieller Ausbildungsgang von der Industrie- und Handelskammer in Düsseldorf anerkannt. In den Produktionssteuerer-Lehrgängen für Leitstandfahrer wird der aktuelle Kenntnisstand in der Verfahrenstechnik der Zementherstellung sowie in der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik im Zementwerk vermittelt.
Darüber hinaus werden seit 1998 für verschiedene Interessengruppen - vom Labormitarbeiter bis hin zum Werksleiter - ein- oder mehrtägige Seminare durchgeführt. Schwerpunkte sind die chemische Analytik, der Immissionsschutz und die UmweIttechnik, die Verfahrenstechnik der Zementherstellung, die Überwachung der Zementqualität sowie die Grundlagen der Betontechnologie. Angeboten werden auch Seminare für Industriemeister in der Praxis oder junge Betriebsingenieure, um deren Wissensstand in Sachen Zementherstellungsprozess zu vertiefen und aufzufrischen.
Mit Beginn des Jahres 2003 nimmt außerdem die neu gegründete "European Cement Reserach Academy" (ECRA) ihre Arbeit auf. Hier sollen den Teilnehmern Forschungsergebnisse im Sinne eines Zusatzangebotes in Seminaren und Konferenzen vertieft vermittelt werden. Denn gerade die Erkenntnisse aus der Arbeit des Instituts sind bei Vertretern der Zementindustrie und der Fachöffentlichkeit sehr begehrt, weil sie in der Regel auch einen direkten ökonomischen Nutzen für die Anwender mit sich bringen. Darüber hinaus bietet die Academy den Teilnehmern die Gelegenheit zum Austausch in wichtigen technisch-wissenschaftlichen Fragen.
Die Academy ist eine eigenständige europäische Institution, in der alle Mitglieder die gleichen Rechte und Pflichten haben. Sie ist organisatorisch vom VDZ getrennt und steht allen Zementherstellern offen.
Das Technical Advisory Board stellt sicher, dass das Programm interessante Themen von europäischem Interesse umfasst.




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/03 | Zurück zu unserer Homepage