www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 1/02 > Sicherheitstraining für SKW-Fahrer

[Die Industrie der Steine + Erden]






Berufsgenossenschaften kooperieren erfolgreich:

Sicherheitstraining für SKW-Fahrer

Die Barbara Rohstoffbetriebe GmbH ist ein modernes mittelständisches Bergbauunternehmen in der untertägigen Eisenerzgewinnung. Das durch Sprengung gewonnene Rohmaterial wird von Elektrobaggern auf Schwerlastkraftwagen (SKW) verladen und über eine 600 m lange Rampe mit neun Prozent Steigung zur Aufbereitung transportiert. REA-Gipse und Flugaschen werden nach Durchlaufen einer Mischanlage auf dem Rückweg unter Tage verbracht und dort als Versatz eingebaut.
Die Betriebsleitung des Unternehmens beschloss, im Rahmen eines innerbetrieblichen Präventionsprogrammes das Fahr- und Instandsetzungspersonal von Baggern und SKW durch ein spezielles Fahrertraining für Gefährdungen und Belastungen zu sensibilisieren. In Abstimmung mit der Bergbau-BG (BBG) setzte sich das Unternehmen mit der Ausbildungsabteilung der Steinbruchs-BG in Verbindung, da diese über die entsprechenden Trainingskonzepte und -erfahrungen verfügt. Die StBG übernahm in unbürokratischer Abstimmung mit der BBG die Vorbereitung und Durchführung des Fahrertrainings.
Bei einer gemeinsamen Befahrung mit dem Sicherheitsingenieur wurden Gefährdungsschwerpunkte analysiert und durch Fotos dokumentiert. Gleichzeitig wurden die betrieblichen Rahmenbedingungen für die Durchführung eines halbtägigen Sicherheitstrainings besprochen. Weil insgesamt 33 Mitarbeiter ausgebildet werden sollten, wurde das Training an zwei aufeinander folgenden Samstagvormittagen durchgeführt. Unter reger Beteiligung der Fahrer und der Instandsetzer wurden Gefährdungsschwerpunkte analysiert und Lösungsansätze diskutiert. "Die Veranstaltung war ein voller Erfolg", sagt Betriebsdirektor Wolfram Feindt. "Unsere Mitarbeiter sind besser für die Gefahren und den richtigen Umgang mit ihnen sensibilisiert." Seit dem Sicherheitstraining habe sich kein meldepflichtiger Arbeitsunfall im Fahrzeugbetrieb mehr ereignet, ergänzt Sicherheitsingenieur Stefan Zawischa. Dieses Fahrertraining, das von der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft in einem bei der Bergbau-BG versicherten Unternehmen durchgeführt wurde, ist ein praktisches Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Berufsgenossenschaften. Dabei wird deutlich, dass branchenspezifisches Know-how und Erfahrungen die Voraussetzung sind, um wirkungsvolle Synergie-Effekte zu erzielen. Bergbau-BG und Steinbruchs-BG haben aktuell beschlossen, noch intensiver zu kooperieren. Die Bildung einer Verwaltungsgemeinschaft ist bereits beschlossen.

Mathias Schmidt, StBG


Die Fahrertrainings der StBG

Ziele
Fahrerinnen und Fahrer sollen

  • für Gefährdungen und Belastungen sensibilisiert werden
  • die Folgen unsicheren Verhaltens kennen lernen
  • sicherere Handlungsweisen kennen lernen und akzeptieren


Inhalte

  • Grundlagen der Sicherheit beim Fahrzeugbetrieb
  • Gefährdung beim Ein- und Aussteigen
  • Gefährdungen im Fahrbetrieb
  • Gefährdung bei der Instandhaltung
  • Entwicklung konkreter Maßnahmen zur Unfallverhütung

    (Technik, Organisation, Verhalten)


Zeitrahmen
Angeboten werden halb- und ganztägige Trainings im eigenen Unternehmen

Zielgruppen
Fahrerinnen und Fahrer von

  • SKW
  • Radlader und Bagger
  • Gabelstapler


Kontakt
Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem zuständigen TAB auf.






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/02 | Zurück zu unserer Homepage