www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 1/02 > Robuste Antriebseinheit für Schwerstarbeit

[Die Industrie der Steine + Erden]






Robuste Antriebseinheit für Schwerstarbeit

Speziell für Bandanlagen, Becherwerke und andere schweranlaufende Anlagen stehen dem Anwender fertige Antriebseinheiten aus Kegelradgetriebe, hydraulischer Anlaufkupplung und Elektromotor montiert auf einer sogenannten Motorschwinge zur Verfügung.
Insbesondere im Bereich der Baustoffindustrie sind hoch überlastfähige Drehstrommotoren in hoher Schutzart und eine korrosionsgeschützte Ausführung des Gesamtantriebs gefordert. Egal ob beim Einsatz im Kieswerk, Steinbruch, Tongrube oder bei der Herstellung und Handling von Zement, Kalk oder Gips, die Antriebskombination mit hydraulischer Anlaufkupplung sorgt für einen sicheren und sanften Anlauf der Anlage. Die Mehrfachlackierung des Antriebs, Motoren in 1P65 und nicht rostende Schrauben und Entlüftungsventile gewährleisten einen zuverlässigen Betrieb bei Aufstellung im Freien.
Getriebe, Anlaufkupplung und Motor sind komplett auf einer verwindungssteifen Montageschiene befestigt. Eine Abdeckhaube und Auffangwanne machen die rotierenden Teile berührungssicher. Die Abdeckhaube ist mit Bügelspannverschlüssen befestigt, damit bleibt die Turbokupplung auch bei Servicefällen leicht zugänglich. Für die hydraulische Turbokupplung stehen berührungslose (BTS) und
mechanische (MTS) Temperaturüberwachungen zur Verfügung, die den Antrieb vor Überlastung schützen.
Auf der Motorschwingenkonstruktion sind Kegelradgetriebe der Typengröße KI07 bis KI87 mit zulässigen Abtriebsdrehmomenten bis 50.000 Nm in Kombination mit 4-poligen Motoren der Baugrößen 200 bis 280 (30 bis 90 kW) lieferbar. Die Getriebe können sowohl mit Vollwelle als auch in Aufsteckversion eingesetzt werden. Für Aufsteckgetriebe ist optional eine Drehmomentstütze lieferbar.


Motorschwinge
Motorschwinge






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/02 | Zurück zu unserer Homepage