www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 1/02 > protecT 2002: Das Kongressprogramm

[Die Industrie der Steine + Erden]






protecT 2002: Das Kongressprogramm

protecT 2002 Vom 15. bis 17. Mai 2002 findet in der Stadthalle Kassel erstmals die internationale Fachmesse "protecT" statt. Unternehmer, Führungskräfte, Betriebsräte, Sicherheitsfachkräfte, Betriebsärzte und Sicherheitsbeauftragte sind herzlich zu diesem Zukunftskongress eingeladen. Über die Zielsetzung dieser von der Geoplan GmbH durchgeführten und von der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft, der Bergbau-BG, der Tiefbau-BG sowie den Bundesverbänden Baustoffe Steine + Erden e.V. sowie Naturstein-Industrie e.V. unterstützten Veranstaltung wurde in der letzten Ausgabe ausführlich berichtet.

Inzwischen stehen auch die Details des Fachkongresses fest:



Mittwoch, 15. Mai 2002


Nach der Eröffnung der Veranstaltung beschäftigt sich die erste Vortragsreihe mit der aktuellen Diskussion "Visionen für die Arbeit von morgen".

  • Ein Vertreter des Bundesarbeitsministeriums wird die Aktion "Initiative für eine neue Qualität der Arbeit" vorstellen. Ein Vertreter aus der Industrie erläutert den Stellenwert, den die Arbeitssicherheit im Unternehmen einnehmen muss, um in einem durch Globalisierung geprägten Wettbewerb bestehen zu können. Dass dabei der Mitarbeiter in den Mittelpunkt gestellt werden muss, dazu wird Dipl.-Volkswirt Hinne, alternierender Vorsitzender des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG), Stellung nehmen. Abgeschlossen wird die Plenarsitzung durch einen Beitrag von Prof. Kern vom Fraunhofer Institut, Stuttgart, der die Formen zukünftiger Arbeit aus der Sicht eines Wissenschaftlers analysiert.


Donnerstag, 16. Mai 2002


Am Donnerstag wird die Veranstaltung in zwei parallelen Vortragsreihen weitergeführt.

  • Die Vortragsreihe 1 beschäftigt sich mit technischen Innovationen. Die Zuhörer erhalten darin einen Einblick in die Forschungsarbeit von namhaften Maschinenherstellern. Abgerundet wird dieser Themenblock mit der Vorstellung von Innovationen aus der Praxis, die die Steinbruchs-BG im Rahmen ihres Förderpreises erreichten.
  • Weiter wird das Thema "Instandhaltung und Wartung" behandelt. Hier werden Konzepte zur Optimierung von Instandhaltungsarbeiten unter Berücksichtigung größtmöglicher Sicherheit vorgestellt; unter anderem wird auf das Problem der Augenverletzung bei der Durchführung von Instandhaltungsarbeiten eingegangen.
  • In der parallel dazu durchgeführten Vortragsreihe dreht sich alles um den "Produktionsfaktor Mensch". Die dort präsentierten Beiträge stellen Möglichkeiten zur Mitarbeitermotivation und den richtigen Umgang mit Stress vor.
  • Organisation und Management ist ein weiteres Schwerpunktthema. Hier wird das Arbeitsschutzhandbuch der Naturstein- und Kalkindustrie vorgestellt, über Erfahrungen bei der Vergabe von SCC-Zertifikaten in Kleinbetrieben berichtet und auf "Sicher mit System", ein Arbeitsschutz- und Gesundheitsschutzkonzept für kleine und mittlere Betriebe, eingegangen.
  • Die Veranstaltungsreihe am Donnerstag Nachmittag gehört den aktuellen Fragen zur Haftung und Verantwortung bei Unfällen sowie den Neuerungen bei der Versicherung von Maschinen und Anlagen.
  • Parallel dazu steht der Themenschwerpunkt "Immissionen - Emissionen - Umwelt" im Blickfeld der Diskussionen.
  • Referenten aus Industrie und von Berufsgenossenschaften stellen innovative
  • Antriebstechniken mit reduziertem Energieverbrauch, neue Wege zur Staubbindung bei Spreng- und Abbrucharbeiten sowie Möglichkeiten zur Lärmreduzierung bei der Betonverdichtung vor.
  • Der zweite Teil des Donnerstag steht dann im Zeichen der "innerbetrieblichen Akteure für Arbeitssicherheit".
  • Auf diesem Forum für Unternehmer, Sicherheitsfachkräfte, Betriebsärzte und Sicherheitsbeauftragte werden Überlegungen zur effektiven und zukunftsorientierten Sicherheitsarbeit aus der Sicht eines Unternehmers, einer Sicherheitsfachkraft, eines Betriebsarztes und der Berufsgenossenschaften vorgestellt. In einer sich daran anschließenden Podiumsdiskussion besteht ausreichend Gelegenheit die unterschiedlichen Standpunkte auszutauschen.


Freitag, 17. Mai 2002

  • In der ersten Vortragsreihe dreht sich alles um das Thema "Outsourcing". Vertreter von Dienstleistern stellen hier neue Konzepte vor, während Unternehmen über ihre Erfahrungen bei der Ausgliederung von Geschäftsbereichen berichten.
  • In dem zeitgleich durchgeführten Block "Forschung" stellen Vertreter einer Reihe von Instituten die aktuellen Ergebnisse von Forschungsvorhaben vor. So werden die Ergebnisse von Sichtfeldmessungen bei Erdbaumaschinen und Ergebnisse des Wettbewerbes "Jugend forscht" vorgestellt.

Die Selbstverwaltung der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft hat sich dazu entschlossen, die Teilnahme an der protecT 2002 in Kassel als Fortbildungsveranstaltung anzuerkennen. Im Frühjahr erhalten alle Teilnehmer im Unternehmermodell, Sicherheitsfachkräfte und Betriebsräte eine persönliche Einladung mit ausführlichem Programm.

Die Stadthalle Kassel - vom 15. - 17. Mai Branchentreffpunkt zur protecT
Die Stadthalle Kassel -
vom 15. - 17. Mai Branchentreffpunkt
zur protecT




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/02 | Zurück zu unserer Homepage