www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 1/02 > Der neue Komatsu WA500-3

[Die Industrie der Steine + Erden]






Der neue Komatsu WA500-3

Die Anforderungen an Radlader im Marktsegment der 5 m3-Klasse steigen ständig. Nicht nur bei Arbeiten in Gewinnungsbetrieben, sondern auch bei schweren Ladeeinsätzen wird diese Maschinengröße bevorzugt.
Komatsu hat den WA500 einer konsequenten Modellpflege unterzogen und mit vielen kundengerechten Verbesserungen ausgestattet. So wuchs die Kabinengröße um 25 Prozent gegenüber dem Vorgänger, wodurch der Fahrer deutlich größere Bewegungsfreiheit genießt und der Ein- und Ausstieg noch einfacher geworden ist. Außerdem besitzt die Kabine jetzt noch mehr praxisgerechte Ablagemöglichkeiten. Die ergonomisch angeordneten Bedienelemente sind einfach zu erreichen und leicht zu bedienen.
Eine neue eckige Scheibenführung der Frontscheibe gibt dem Fahrer eine noch bessere Sicht nach außen. Der Geräuschpegel in der Kabine konnte ebenfalls weiter reduziert werden, so dass der Fahrer selbst bei langen Einsätzen noch entspannt arbeiten kann.
Mit dem neuen 235 kW/320 PS starken 6-Zylinder-Niederemissions Turbolader-Motor mit Common-Rail-Einspritzanlage steht der neue WA500-3 nicht nur für gesteigerte Motorleistung bei geringerem Kraftstoffverbrauch, sondern auch für Umweltfreundlichkeit durch sehr niedrigen Schadstoffausstoß. Er erfüllt heute schon die verschärften europäischen Abgasrichtlinien TIER 2.
Der neue WA500, der jetzt im Werk in Hannover gebaut wird, erfüllt damit nahezu entgegengesetzte Anforderungen: Höhere Leistung bei geringeren Abgasemissionen und reduziertem Kraftstoffverbrauch sowie noch größere Produktivität und besserer Fahrkomfort.

Der WA500-3: mit großer Komfortkabine und leistungsstarkem Motor
Der WA500-3: mit großer Komfortkabine
und leistungsstarkem Motor






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/02 | Zurück zu unserer Homepage