www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 1/02 > Sichere Reinigung von Obergurtrollen

[Die Industrie der Steine + Erden]






Sichere Reinigung von Obergurtrollen

Kontakt: Rigips GmbH, D-14656 Brieselang
Jürgen Bauhahn, Tel. 03321/41 13 70




Problem
In einem Unternehmen der Gipskartonindustrie kam es immer wieder zu Materialanbackungen an den Obergurtrollen eines etwa 380 Meter langen Gipskartonplattenabbinde- und Transportbandes. Selbstverständlich wurden aus Sicherheitsgründen die Reinigungsarbeiten bei Stillstand der Anlage durchgeführt. Dadurch wurde zunächst von zwei Mitarbeitern mit Hilfe eines Hebezeuges der Obergurt angehoben. Anschließend wurde jede einzelne Rolle per Hand ausgebaut, in eine Rollenreinigungsmaschine eingespannt, gereinigt und wieder eingebaut. Eine langwierige, körperlich anstrengende und durchaus unfallträchtige Arbeit.



Praxislösung
Für eine Rollenreinigung bei laufender Anlage mussten folgende Gesichtspunkte unbedingt berücksichtigt werden:
  • Gefahrlose Montage beziehungsweise Demontage der Reinigungsvorrichtung.
  • Gefahrloser Umgang mit der Vorrichtung während des Reinigungsvorganges.

Aufgrund dieser Vorgaben entstand
eine im Wesentlichen aus drei Komponenten bestehende mobile Reinigungsvorrichtung:

  • dem Halteführungsstück mit Klemmvorrichtung und Linearführungsbuchse,
  • einem Schaber aus gezogenem Rundstahl mit einem Haltegriff an einem Ende und
  • einer Klemmaufnahme für ein auswechselbares Hartmetallschaberplättchen am anderen Ende.

Die mobile Rollenreinigungsvorrichtung wird mit dem Führungsstück auf dem Rahmen des Gipskartonplattenabbinde- und Transportbandes aufgesetzt und mit der Klemmvorrichtung gegen Verschieben gesichert. Der Schaber wird anschließend durch eine Drehbewegung am Handgriff an die zu reinigende Rolle angelegt. Durch die Linearführungsbuchse ist der Reinigungsvorgang nur bis zur Rollenmitte möglich. Der Reinigungsvorgang wird daher von der anderen Seite wiederholt und abgeschlossen. Nach der Reinigung wird der Schaber in die Ausgangsposition zurückgestellt, die Klemmvorrichtung gelöst, die mobile Reinigungsvorrichtung entfernt und für die nächste Rolle wieder eingesetzt.

Das Halteführungsstück mit Klemmvorrichtung
Das Halteführungsstück mit Klemmvorrichtung



Erfahrung
Einfach aber wirkungsvoll. Mit diesem kurzen Satz lassen sich die bisher gemachten Betriebserfahrungen zusammenfassen. Bei der Produktion von Gipskartonplatten zwangsläufig entstehende Anbackungen an den Obergurtrollen des Abbinde- und Transportbandes können mit dieser Vorrichtung sicher und zeitsparend während des laufenden Betriebes beseitigt werden. Die Akzeptanz bei den Mitarbeitern ist ausgesprochen hoch, entfallen doch die bei der herkömmlichen Reinigung von Obergurtrollen auftretenden körperlichen Belastungen und Zwangshaltungen.






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/02 | Zurück zu unserer Homepage