www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 1/01 > Zeppelin wächst weiter: Erstmals 2,5 Milliarden-Grenze überschritten

[Die Industrie der Steine + Erden]






Zeppelin wächst weiter: Erstmals 2,5 Milliarden-Grenze überschritten

Im Geschäftsjahr 1999 erwirtschaftete der Zeppelin GmbH-Konzern, Fried-ichshafen, einen konsolidierten Umsatz von 2,605 Milliarden DM (Vorjahr 2,338 Milliarden DM). Dies entspricht einer Steigerung von elf Prozent. Auf den Handelsbereich entfielen 91,8 Prozent und auf das Industriegeschäft 8,2 Prozent des Umsatzes. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verbesserte sich auf 67,9 Millionen DM (Vorjahr 17,5 Millionen DM) und betrug nahezu das Vierfache des Vorjahres. 1999 lag der Jahresüberschuss im Konzern bei 33,1 Millionen DM.
Insgesamt wurden 1999 rund 30 Millionen DM (Vorjahr 45 Millionen DM) investiert. Das entspricht 1,2 Prozent (Vorjahr 1,9 Prozent) vom Umsatz. Die Mitarbeiterzahl im Konzern sank zum Jahresende auf 3.240 (Vorjahr 3.271).
Die Zeppelin Baumaschinen GmbH mit Sitz in Garching bei München war wie in den Vorjahren die größte Gesellschaft des Handelsbereichs und damit des Konzerns. Sie erzielte einen Umsatz von 2,148 Milliarden DM (Vorjahr 1,911 Milliarden DM). Insgesamt wurden im deutschen Markt 11.150 Baumaschinen, Motoren und Geräte für den Hoch- und Tiefbau abgesetzt (Vorjahr 9.800).



Die Zeppelin-Geschäftsführung (v.l.n.r.) Ernst  Suchanek (Vorsitzender) und  Alexander Bautzmann
Die Zeppelin-Geschäftsführung (v.l.n.r.):
Ernst Suchanek (Vorsitzender) und Alexander Bautzmann





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/01 | Zurück zu unserer Homepage