www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 1/01 > Gefährlichste Wetterlage: Nässe

[Die Industrie der Steine + Erden]






Gefährlichste Wetterlage: Nässe

Sicherheitsabstand ist jetzt besonders wichtig! Nasse Straßen, schlechte Sicht, früh einsetzende Dunkelheit – für Autofahrer bringt der Winter ein erhöhtes Risiko mit sich. Nässe bildet für den Straßenverkehr eine sehr gefährliche Wetterlage. Nässe und Regen schränken die Sicht ein, gleichzeitig verlängert sich der Bremsweg um etwa ein Drittel. Die Zahl der Verkehrsunfälle steigt bei nasser Straße innerorts im Schnitt um 20 Prozent an. Außerorts ist der Einfluss von Nässe nur unwesentlich geringer.
Das sogenannte Aquaplaning tritt auf, wenn die Rillen der Reifen das Wasser nicht mehr verdrängen können. Zuviel Wasser zwischen Reifen und Straße lässt dann die Pneus aufschwimmen. In diesem Fall hilft nur eines: Auskuppeln und das Lenkrad mit beiden Händen in Fahrtrichtung halten, nicht bremsen, sondern warten, bis die Räder wieder greifen. Insbesondere bei Nässe und schlechter Sicht muss ein ausreichender Sicherheitsabstand zum Vordermann unbedingt eingehalten werden. Um die Haftung der Reifen zu verbessern, sollte die Geschwindigkeit frühzeitig gedrosselt werden. Zudem sollte bei schlechter Sicht auch am Tag das Abblendlicht eingeschaltet werden.
Deshalb der Appell der Steinbruchs-BG: Die Fahrweise den Witterungsbedingungen anpassen sowie defensiv und umsichtig fahren.


nasse Straße





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/01 | Zurück zu unserer Homepage