www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 1/01 > Wenn Kinder Baumaschinen steuern...

[Die Industrie der Steine + Erden]






Wenn Kinder Baumaschinen steuern...

...bereitet das mit Sicherheit mehr Vergnügen als viele andere Computerspiele. Die neue „Matchbox Action Baustelle“ des Softwareherstellers Mattel Interactive sorgt für erfrischende Abwechslung in Kinderzimmern, denn das Steuern und Bedienen realistisch auf dem Bildschirm arbeitender Baumaschinen ist durchaus reizvoller als das endlos-ewige Verfolgen, Abballern und Kämpfen im anonymen Computerspielbrei.
Die geistigen Väter und Mütter des neuen Spiels – ein Lizenzprodukt des Baumaschinenherstellers Caterpillar – sind mit viel Liebe an die Gestaltung gegangen: Nach dem Einlegen der CD-ROM und dem Spielstart öffnet sich ein Baustellengelände mit Bauwagen, Maschinenhalle, Lager für Schutzhelme und schwarzem Brett mit verschiedenen Aufträgen.
Sich öffnende Türen können angeklickt werden, und schon findet sich der „Bauspieler“ beispielsweise in der Maschinenhalle: Er kann realistisch wirkende Caterpillar-Hydraulikbagger,
-Kettendozer, -Kettenlader und andere Cat-Maschinen anklicken und erfährt durch einen Sprecher interessante Einzelheiten. Wird ein Zündschlüssel angeklickt, kann mit den gewählten Baumaschinen auf sechs verschiedenen Einsatzfeldern beliebig geübt werden. Dazu zählen ein Steinbruch, dessen Brecher mit großen Steinen zu beschicken ist, und ein Baugelände, über das an Absperrungen vorbei Felsen wegzuschieben sind. Jederzeit kann der Spieler zwischen drei unterschiedlichen Perspektiven wählen, wobei besonders der Blick aus dem Kabinenfenster nach vorne auf Kinder magische Anziehungskraft ausübt – und die Orientierung auf dem virtuellen Baustellengelände nicht gerade leicht macht.

Die Matchbox Action-Baustelle





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/01 | Zurück zu unserer Homepage