www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 1/01 > Die Truppe für „schwierige Fälle“

[Die Industrie der Steine + Erden]






Die Truppe für „schwierige Fälle“

Die Abteilung I der Steinbruchs-BG bearbeitet knifflige Unfälle, Berufskrankheitsfälle sowie Widersprüche auf Rentenbescheide und pflegt die Auslandsbeziehungen

Eine Rentenanweisung an eine Witwe nach Florida? Die Überprüfung eines Rentenbescheides anhand einer 800 Seiten starken Akte nach Widerspruch des Versicherten? Keine Einzelfälle, sondern typisches Alltagsgeschäft für die 20 Mitarbeiter der Abteilung I in der Hauptverwaltung. In drei Arbeitsgruppen kümmern sie sich um Unfälle, Berufskrankheiten und Auslandsbeziehungen (AG I), Widersprüche (AG II) und – für die Mitgliedsunternehmen sehr wichtig – das Beitragsausgleichsverfahren (AG III). „Wir ermitteln die durchschnittlichen Entschädigungskosten pro Jahr. Firmen mit geringerer Belastung erhalten einen Nachlass, Mitgliedsunternehmen mit höherer Entschädigung müssen einen Zuschlag zum Beitrag zahlen“, erläutert Bernd Rühle.
Während hier die Zahlen und Formeln den Ton angeben, kommt es bei der Widerspruchsbearbeitung neben umfassender Sachkenntnis auch auf Fingerspitzengefühl und langen Atem an: „Wenn uns eine der fünf Sektionen einen Widerspruch zu einem Rentenbescheid zuleitet, ist eine Akte nicht selten bereits mehrere hundert Seiten dick. Doch wir gehen sozusagen frisch an den Fall heran. Um eine neutrale und umfassende Prüfung des Widerspruchs zu gewährleisten, fordern wir häufig weitere Gutachten oder beratungsärztliche Stellungnahmen an“, berichtet Abteilungsleiter Rüdiger Mittag. Die Empfehlung, ob Teil- oder Vollabhilfe des Widerspruch notwendig ist, geht dann wieder an die zuständige Sektion.

Ohne Computer geht auch in der Entschädigungs- und Widerspruchsabteilung kaum noch etwas: Sigrid Klosa (vorn), Christian Nieske, Benjamin Korinth, Bernd Rühle, Uwe Matthias  (v. lks. n. re.)
Ohne Computer geht auch in der Entschädigungs-
und Widerspruchsabteilung kaum noch etwas:
Sigrid Klosa (vorn), Christian Nieske, Benjamin Korinth,
Bernd Rühle, Uwe Matthias (v. lks. n. re.)

Spannend ist oft die Zusammenarbeit mit ausländischen Stellen: Rentenzahlungen der StBG gehen nämlich auch an Versicherte in Indien, den USA oder dem Kosovo. Die Rentenzahlung an rund 20 Empfänger auf dem Balkan musste z. B. vor zwei Jahren aufgrund der Kriegswirren eingestellt werden. „Kürzlich erhielten wir einen Anruf von einem deutschen Kapitänleutnant der Kfor-Truppe aus Prisren. Er bot an, Briefe an einen Versicherten im Kosovo über die Feldpost weiterzuleiten, um dem Mann den Erhalt seiner Rente wieder zu ermöglichen“, plaudert Claus Strube aus dem Nähkästchen der AG I.

Aktenzeichen XY – in Abteilung I auf jeden Fall gelöst: Jutta Oborny, Jürgen Wille (vorn), Katja Franke, Abteilungsleiter Rüdiger Mittag, Holger Plinke, Claus Strube (v. lks. n. re. hinten)

Aktenzeichen XY – in Abteilung I auf jeden Fall gelöst:
Jutta Oborny, Jürgen Wille (vorn), Katja Franke,
Abteilungsleiter Rüdiger Mittag, Holger Plinke,
Claus Strube (v. lks. n. re. hinten)

Dagegen ist die Auszahlung an Versicherte in Italien, die sich wieder in ihrer Heimat aufhalten, schon Routine: Hier laufe die Überweisung über die ausländische Verbindungsstelle sehr gut. Dass alles etwas länger dauere, sei klar: Bescheide müssen erst in Rom übersetzt und dann eventuell nach Palermo weitergeleitet werden.
Die Vielfalt der Aufgaben in der Abteilung gefällt auch den beiden „Nesthäkchen“ Katja Franke und Benjamin Korinth, die seit Abschluss ihrer Ausbildung als Sozialversicherungsfachangestellte im Entschädigungsbereich tätig sind: „Außerdem ist das Arbeitsklima sehr angenehm, die Kollegen geben viel Unterstützung und so kommt allmählich die Sicherheit bei der Bearbeitung kniffliger Fälle.“
Und mit einer speziellen Tradition der Abteilung haben sich die beiden auch schnell angefreundet: Wer Geburtstag hat, dem hängen die Kollegen eine Girlande ins Büro – natürlich nur bei „süßer“ Gegenleistung...

Heidrun Becker, StBG


Bernd Fienemann, Siegrun Jaschkowiak, Nicole Schubert, Jörg Teige (v. lks. n. re.)
Bernd Fienemann, Siegrun Jaschkowiak, Nicole Schubert,
Jörg Teige (v. lks. n. re.)





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/01 | Zurück zu unserer Homepage