www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 1/01 > Neuer Hydraulikbagger löst Kalkgestein

[Die Industrie der Steine + Erden]






Wer tauft schon seinen Cat ?

Neuer Hydraulikbagger löst Kalkgestein

Schiffstaufen sind allgemein üblich. Aber die Taufe eines Baggers ist vermutlich einmalig. Das neue Schlüsselgerät, der Cat 345 für den Steinbruch westlich von Kassel, erhielt den Namen Barney nach dem Helden der Zeichentrickserie, die das steinzeitliche Leben der Familie Feuerstein und ihrer Freunde liebevoll beschreibt. Darüber hinaus nehmen die Unternehmerfamilie Borgwardt und ihre Mitarbeiter mit dem Taufakt ihren jüngsten Bagger in ihr Unternehmen Transkal auf. Im hessischen Bergland lagern reiche Kalksteinvorkommen. Besondere Qualität weist der Bruch der Firma Transkal auf, dessen Gestein sich durch hohe Reinheit auszeichnet. Der Firmenname ist zugleich Programm.
Transporte und Kalkverarbeitung gehören zu den Kernkompetenzen. In Sichtweite des Regionalflughafens Kassel-Calden baut der Betrieb der Familie Borgwardt seit mehr als 20 Jahren Kalk ab, der gleich vor Ort zu über 50 unterschiedlichen Produkten verarbeitet wird. Da die Vorkommen noch 70 Jahre reichen, ist die Unternehmensstrategie entsprechend langfristig angelegt: Gute Qualität für einen wachsenden Kundenstamm „Just in time“ herstellen und flexibel auf Kundenwünsche reagieren. Auf dem gesamten 80.000 m2 großen Gelände spürt der Besucher die ordnende Hand von Ingeburg Borgwardt, der Geschäftsführerin. Ob Kalkbruch, Erdaushub oder Bauschutt, jede Materialart durchläuft übersichtlich innerhalb des Bruchs systematisch seine Bearbeitungsstationen. Unterstützt wird sie von Sohn Frank, der als Betriebsleiter den Bruch mit einem Bagger, zwei Raupen, drei Radladern, vier Brechern und neun Sieben führt. Um einwandfreie Produkte herzustellen, ist nach Überzeugung der Borgwardts ein hoher Maschineneinsatz mit optimal gepflegten Maschinen unbedingt erforderlich. Und während der Ehemann Udo sich um die Auftragsbeschaffung kümmert, zeichnet Tochter Claudia für die Transportsparte mit 22 Lkw und elf Baggern verantwortlich. Um noch leistungsfähiger zu produzieren, wurde jetzt investiert. Der neue Hydraulikbagger Cat 345 mit seiner Ausrüstung für Massenumschlag soll das Gestein mit seinem Tieflöffel lösen und auf einen Muldenkipper, einen Cat 769C, laden, der einen Hammerbrecher beschickt. Vom Brecher aus gelangt das gebrochene Material auf spezielle Sieblinien.
Da der Kalkstein außerordentlich rein ist und keinerlei Lehmbestandteile enthält, werden die gewonnen Splitte bevorzugt im Garten- und Landschaftsbau eingesetzt.



Der Zeppelin-Niederlassungsleiter von Kassel, Horst  Wicker, unterstützt Ingeburg Borgwardt, ihre Mitarbeiter und Sohn Frank bei der Taufe des Cat 345 B, der einen 6,55 m langen Ausleger mit einem 2,55 m langen Stiel trägt. Mit seiner Ausrüstung für den Massenaushub bietet er optimale Stabilität im Steinbruch (Foto: Zeppelin)
Der Zeppelin-Niederlassungsleiter von Kassel, Horst Wicker,
unterstützt Ingeburg Borgwardt, ihre Mitarbeiter und Sohn
Frank bei der Taufe des Cat 345 B, der einen 6,55 m langen Ausleger
mit einem 2,55 m langen Stiel trägt. Mit seiner Ausrüstung
für den Massenaushub bietet er optimale Stabilität im Steinbruch
(Foto: Zeppelin)






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/01 | Zurück zu unserer Homepage