www.steine-und-erden.net > 2000 > Ausgabe 1/00 > Unsachgemäße Reparatur an einem Absetzkipper

[Die Industrie der Steine + Erden]






Aus Unfällen lernen...

Unsachgemäße Reparatur an einem Absetzkipper: Schlosser schwer verletzt

Am Absetzkipper eines Mitgliedsunternehmens waren die Hydraulikzylinder der Transporteinrichtung für die Wechselbehälter defekt. Ein Monteur des Herstellers des Fahrzeugaufbaus hatte auftragsgemäß die technische Ursache festgestellt. Die rund 2 Meter langen Zylinder mussten ausgewechselt werden. Der Betriebsleiter des Unternehmens beauftragte einen Werkstattmitarbeiter, diese Arbeiten zu erledigen. Der erfahrene Vorabeiter der Werkstatt war abwesend. Der Arbeiter schob eine Welle durch die Augen der Zylinder, schlug diese am Haken des Hallenkranes an und richtete die Zylinder auf diese Weise auf. In dieser Position löste der Arbeiter die Anschlüsse an den Zylindern. Plötzlich rutschte die Welle aus dem Kranhaken und die Zylinder kippten auf den Fahrzeugrahmen. Der Unterschenkel des Schlossers wurde zwischen den Teilen eingeklemmt und schwer verletzt.


Hydraulikzylinder

Dipl.-Ing. Gerhard Kann, StBG, Tel. 05 11/72 57-704, Fax /72 57-790



Hinweise zur Arbeitssicherheit
  • Die Last war nicht richtig am Kran angeschlagen. Die benutzte Welle war ungeeignet.
  • Die Verantwortlichen müssen dafür Sorge tragen, dass die Mitarbeiter ihren Kenntnissen entsprechend eingesetzt werden.
  • Aufsicht im notwendigen Umfang muss eine sachgerechte und sichere Arbeitsweise durchsetzen.




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/00 | Zurück zu unserer Homepage