www.steine-und-erden.net > 2000 > Ausgabe 1/00 > Nordberg übernimmt amerikanischen Sieb- und Brecherhersteller

[Die Industrie der Steine + Erden]






Nordberg übernimmt amerikanischen Sieb- und Brecherhersteller

Die zur finnischen Metso Corporation gehörende Nordberg-Gruppe plant die Übernahme des amerikanischen Sieb- und Brecherherstellers W. S. Tyler Incorporated, der unter dem Namen Centric auftritt; die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der US-amerikanischen Regulierungsbehörden. Beide Parteien kamen überein, Stillschweigen über den Akquisitionspreis zu wahren.

Durch die Übernahme von Centric stärkt die Nordberg-Gruppe ihre Marktposition als Anbieter von Brech- und Siebsystemen für die Natursteingewinnung, den Bergbau, die Aufbereitung technischer Mineralien und die Baustoff-Recyclingwirtschaft. Durch die Verbindung mit Centric kann die Nordberg-Gruppe künftig ihre Angebotspalette für die Gesteinsaufbereitung erweitern. Mit über 16.000 installierten Sieb- und mehr als 4.000 Brechanlagen des Unternehmens Centric soll zudem das Ersatzteil- und Servicegeschäft weiter ausgebaut werden.

Die Hauptproduktionsstätten von Centric befinden sich in Gastonia (North Carolina) und Columbia (South Carolina), weitere Niederlassungen sind im kalifornischen Oakland und im kanadischen Quebec angesiedelt. Centric schaut auf über 100 Jahre Erfahrung im Brechen und Sieben zurück und vertreibt seine Produkte unter den Markennamen Hewitt-Robins, Tyler, Seco und Kue-Ken. Das Unternehmen beschäftigt rund 300 Mitarbeiter und erwirtschaftete 1998 einen Nettoumsatz von annähernd 40 Millionen Euro.





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/00 | Zurück zu unserer Homepage