www.steine-und-erden.net > 2000 > Ausgabe 1/00 >Eselsbrückennnnnn

[Die Industrie der Steine + Erden]






Eselsbrücken

In der heutigen Zeit wird von unserem Zahlengedächtnis Schwerstarbeit verlangt. Ohne korrekte Angabe einer Zahlenkombination können wir kein Geld mehr abheben, häufig nicht telefonieren und sogar der Tankwart erwartet ein nummerisches Sesam - öffne - dich. Nun wäre das ja kein großes Problem, wenn zu jeder Person ein bestimmter Nummerncode gehörte. Weit gefehlt! Für verschiedene Wünsche benötigen wir jeweils andere Kombinationen. Doch wie soll sich das der berühmte kleine Mann auf der Straße alles merken? Spickzettel könnten verloren gehen und in falsche Hände geraten, aber so viele Zahlen auswendig im Gedächtnis behalten?

Sicherlich kann man sich durch kleine Kniffs einige Kombinationen merken, insbesondere wenn die so genannte Pin-Zahl nur vierstellig ist. Zum Beispiel ergibt die Reihe 7317 als addierte zweistellige Zahlenpaare die Summe 90 oder 3241 die Quersumme 10. Doch so einfach sind die Geheimzahlen oft nicht zuzuordnen. So kann es denn geschehen, dass jemand aus dem Urlaub zurück ins Büro kommt und kein Telefonat führen kann, weil ihm partout nicht die Pin-Nummer einfallen will. Was bleibt in einer solchen Situation zu tun? Das schwache Gedächtnis eingestehen und um Hilfe bei den Fachleuten bitten.

Noch peinlicher wird es, wenn man vor dem Geldautomaten steht und die gerade noch präsente Geheimnummer wieder entfallen ist. Gibt man dann mit hochrotem Kopf den Automaten frei, vermittelt sich dem zufälligen Zeugen der Eindruck, hier gäbe jemand auf, dessen Konto hoffnungslos überzogen ist, so dass eine Auszahlung nicht erfolgen kann.

Besser ist da ein Bekannter dran, ein anerkannter Geschichtskenner. Will der sich eine Zahlenkombination merken, lehnt er sie an ein Geschichtsereignis an und, schon hat er die Ziffern parat. Möchte er zum Beispiel sein Handy aktivieren, denkt er an die erste preußische Eisenbahn auf der Strecke von Berlin nach Potsdam im Jahre 1838. Möchte er Geld am Automaten holen, fällt ihm der Kurfürst Friedrich III. von Brandenburg ein, der 1701 Friedrich I. von Preußen wurde.

Aber nicht nur preußische Geschichte hilft meinem Bekannten Eselsbrücken zu bauen, nein, nein, denn sein Autoradio verlangt nach dem Datum des ersten Kreuzzugs, im Jahre 1096, und das Bürotelefon beginnt seinen Dienst erst "nach Gründung des Bistums Hildesheim 815". Die Reihe der Beispiele ließe sich noch verlängern, aber ich habe schon jetzt gegen den Datenschutz verstoßen.

Sicherlich ist die Methode meines Bekannten eine sehr elegante Möglichkeit, sich Zahlenkombinationen zu merken, sofern Geschichtszahlen dies ermöglichen. Probleme können sich jedoch für denjenigen ergeben, der mit den Daten der Geschichte nicht so vertraut ist. Denn es sieht sicherlich sehr putzig aus, wenn jemand mit einem Geschichtslexikon oder Hellwig / Linnes "Daten der Weltgeschichte" unter dem Arm zum Geldautomat geht.

Hans-Jürgen Bahr


Die Reise in's Es





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 1/00 | Zurück zu unserer Homepage